Willkommen

Präsident:
Prof. Dr. Gerit-Holger Schernthaner
Department of Medicine II
Medical University & General Hospital Vienna
Währinger Gürtel 18-20
1090 Vienna, Austria
Tel.: +43 1 40 400-46710
Fax: +43 1 40 400-46650
gerit.schernthaner@meduniwien.ac.at

Sekretariat:
Heidi Heubacher
Univ.-Klinik für Gefäßchirugie
Anichstraße 35
6020 Innsbruck
Tel.: +43 50 504-22587
Fax: +43 50 504-22559
adelheid.heubacher@tirol-kliniken.at

Bankverbindung: 
Raiffeisen-Landesbank Tirol AG
IBAN: AT83 3600 0000 0073 9748
BIC: RZTIAT22

Ein Weg zur organorientierten Behandlung des Gefäßpatienten

Im Januar 2010 wurde der Österreichische Verband für Gefäßmedizin (ÖVG) gegründet, der sich als Dachverband aller Gefäßmedizinischen Fachgesellschaften Österreichs versteht. Mitglieder sind folgende Gesellschaften: Österreichische Gesellschaft für Gefäßchirurgie, Österreichische Gesellschaft für Internistische Angiologie, Österreichische Gesellschaft für Interventionelle Radiologie, Österreichische Gesellschaft für Phlebologie und Dermatologische Angiologie und Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Angiogenese und Gefäßbiologie. Die bisherige Österreichische Gesellschaft für Angiologie (ÖGA) wurde aufgelöst.

Zweck des Verbandes ist die Koordination und Kooperation in allen Fragen der Prophylaxe, Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen. Dies soll erreicht werden durch

  • Organisation einer gemeinsamen Jahrestagung aller Mitgliedgesellschaften zumindest alle drei Jahre
  • Planung und Durchführung von Österreichweiten Veranstaltungen und Aktionen sowie Koordination von gefäßmedizinischen Tagungen und Fortbildungsveranstaltungen der einzelnen gefäßmedizinischen Gesellschaften
  • Erstellung von Leitlinien für die Prävention, Diagnostik, Behandlung und Nachsorge von Gefäßkrankheiten und deren Aktualisierung
  • Erarbeitung von Zertifizierungsrichtlinien und Durchführung von Zertifizierungen
  • Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Darüber hinaus soll der Verband eine Gesprächsplattform für alle im Gesundheitsbereich tätigen Institutionen und Organisationen in Fragen der Gefäßmedizin schaffen. Erste Kontakte zum Bundesministerium für Gesundheit, zum Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger und den Gebietskrankenkassen, zu den Bundes- und Landesärztekammern und zu den Gesundheitssprechern der Österreichischen Parteien wurden bereits hergestellt. Der ÖVG soll für fachverwandte Gesellschaften in Deutschland, der Schweiz sowie international als gemeinsamer Ansprechpartner für gefäßmedizinische Fragen zur Verfügung stehen.

Der Vorstand des Verbandes ist strikt paritätisch gestaltet, d.h. aus allen Mitgliedsfachgesellschaften sind jeweils zwei Mitglieder im Vorstand vertreten. Ämter wie Vorsitzender, Sekretär oder Kassier wechseln jährlich. Hierdurch wird eine objektive und umfassende Behandlung aller Agenden gewährleistet. Potentiell konkurrierende Interessen können vermieden werden, der neu gegründete ÖVG steht als Garant für eine Kooperation aller an der Versorgung von gefäßkranken Patienten beteiligten Institutionen.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. Gustav Fraedrich
Präsident des ÖVG 2010